1. Zum Inhalt springen

Suche

Header

Inhalt

Methodische Hinweise zur Arbeitnehmerüberlassung

Nach der Terminologie des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes (AÜG) werden „Leiharbeitnehmer“ von „Verleihern“ an „Entleiher“ (Dritte) überlassen. Synonym zum Begriff „Arbeitnehmerüberlassung“ werden auch die Begriffe „Leiharbeit“ und „Zeitarbeit“ verwendet.

Zur Beschäftigung in der Arbeitnehmerüberlassung geben unterschiedliche Statistiken Auskunft.

Statistik auf Basis der Meldungen zur Sozialversicherung (ab Berichtsjahr 2013)

Seit der Einführung des Tätigkeitsschlüssels 2010 gibt es ein personenbezogenes Merkmal zur Arbeitnehmerüberlassung (ANÜ). Die Berichterstattung erfolgt halbjährlich. Das erste Datenheft auf dieser Basis wurde im Januar 2016 im Internet veröffentlicht. Daten auf der Grundlage des Tätigkeitsschlüssels stehen rückwirkend ab Januar 2013 zur Verfügung.

Für Beschäftigte in der Arbeitnehmerüberlassung können alle Merkmale der Beschäftigungsstatistik ausgewiesen und kombiniert werden.

Weitere Informationen zur Methodik können Sie dem Methodenbericht „Statistik zur Arbeitnehmerüberlassung auf der Basis des Meldeverfahrens zur Sozialversicherung“(pdfPDF, 2 MB) entnehmen.

Statistik auf Basis der Meldungen nach dem Arbeitnehmerüberlassungsgesetz (Berichtsjahre 1973 bis 2012)

Bis Dezember 2014 wurde die Zahl der Beschäftigten in Leiharbeit aus den gesonderten halbjährlichen Meldungen der Verleiher entnommen und berichtet.

Diese Daten liegen auf Bundesebene sowie gegliedert nach den Regionaldirektionen der Bundesagentur für Arbeit bzw. nach politischer Gebietsstruktur bis auf Kreisebene vor. Bei Auswertungen nach der BA-Gebietsstruktur werden die überlassenen Arbeitnehmer den Regionaldirektionsbezirken zugeordnet, in denen der Hauptsitz des Unternehmens liegt. Bei Auswertungen nach politischer Gebietsstruktur werden die überlassenen Beschäftigten dem Ort des Betriebssitzes zugeordnet.

Zeitliche Überlappung der beiden Statistiken (2013 bis 2014)

Bei Einführung der Statistik auf Basis der Meldung zur Sozialversicherung wurden die bisher veröffentlichten Ergebnisse der Berichtsjahre 2013 und 2014 rückwirkend revidiert. Für den Zeitraum 2013 bis 2014 liegen für Vergleiche Daten aus den Meldungen der Verleiher vor.

Bis Dezember 2012 stehen ausschließlich Daten aus den Meldungen der Verleiher nach § 8 AÜG und ab Januar 2015 nur Daten aus den Sozialversicherungsmeldungen zur Verfügung.

Die Statistik auf Basis der Meldungen zur Sozialversicherung ermöglicht detailliertere Aussagen zu den Leiharbeitnehmern und die Kombination mit weiteren Angaben aus der Beschäftigungsstatistik.

Zusätzliche Informationen zur Arbeitnehmerüberlassung

Auch über die wirtschaftsfachliche Zuordnung des Betriebes nach dem überwiegenden Schwerpunkt der Unternehmenstätigkeit als Zeitarbeitsunternehmen können Informationen zur Arbeitnehmerüberlassung gewonnen werden. Die Betrachtung richtet sich dabei auf den Wirtschaftszweig „Überlassung von Arbeitskräften“ (Wirtschaftsunterklasse 74502 nach WZ 2003 bzw. Wirtschaftsgruppen 782 und 783 nach WZ 2008).

Marginalspalte

Zusatzinformationen

Weitere Informationen