1. Zum Inhalt springen

Suche

Header

Kategorien

Inhalt

Lohnersatzleistungen (SGB III) - Die aktuellen Entwicklungen in Kürze - August 2018

Bestand an Arbeitslosengeldempfängern (bei Arbeitslosigkeit): 699.000
    Grüner Pfeil (nach unten gerichtet) - Positive Entwicklung
-4.000 ggü. Vormonat
    Grüner Pfeil (nach unten gerichtet) - Positive Entwicklung
-32.000 ggü. Vorjahresmonat

Vorläufige hochgerechnete Werte.

Lohnersatzleistungen (SGB III) - Aktuelle Eckwerte


Ausgewählte Merkmale August 2018 Juli 2018 Juni 2018 Vergleich aktueller Monatswert zum Vorjahresmonat
absolut in %
Arbeitslose im SGB III 787.951 735.011 750.628 -54.383 -6,5
Arbeitslosengeld-Empfänger im SGB III bei Arbeitslosigkeit 698.530 702.765 661.255 -32.140 -4,4

Die hochgerechneten Werte für den aktuellen Berichtsmonat bzw. die beiden Vormonate werden monatlich neu hochgerechnet. Mit zunehmender Wartezeit steigt die Qualität der hochgerechneten Werte.

Lohnersatzleistungen (SGB III) - Zeitreihengrafik

Entwicklung von Bestand, Zugängen und Abgängen von Arbeitslosengeldempfängern, in Tsd.

Grundlagen der Leistungsstatistik im SGB III

Aufgabe der Bundesagentur für Arbeit (BA) ist die Prüfung, Bewilligung und Zahlbarmachung von Leistungen nach dem SGB III. Die BA ist verpflichtet eine Leistungsempfängerstatistik zu führen, um die Lage und Entwicklung des Arbeitsmarktes zu beschreiben und dazu Analysen, Berichte und Statistiken anzubieten.

Die Ergebnisse werden als wichtige Indikatoren für die Beurteilung der Lage auf dem nationalen Arbeitsmarkt, zur Konjunkturbeobachtung und für Finanzprognosen herangezogen. In der Leistungsstatistik nach dem SGB III berichtet die BA deshalb über Personen, die am statistischen Zähltag oder innerhalb des jeweiligen Berichtszeitraumes Anspruch auf finanzielle Leistungen, wie  z.B. Arbeitslosengeld, Kurzarbeitergeld, Insolvenzgeld, Berufsausbildungsbeihilfe, Ausbildungsgeld, Übergangsgeld haben.

Weiterführende Informationen zu den Grundlagen der Leistungsstatistik im SGB III finden Sie bei den Kurzinformationen, bei den Qualitäts- und Methodenberichten sowie im Glossar.