1. Zum Inhalt springen

Suche

Header

Kategorien

Inhalt

Aktualisierung der KldB 2010 und der Einzelberufe

Berufe wandeln sich im Laufe der Zeit. Dies wirkt sich unmittelbar auf die Menge der Einzelberufe aus. Auch die den Berufen zugrunde liegende Systematik der Berufe muss im Laufe der Zeit überprüft werden, um sicherzustellen, dass diese den aktuellen Anforderungen noch gerecht wird. Daraus ergeben sich unterschiedliche Vorgehensweisen in Bezug auf die Aktualisierung, die nachfolgend näher erläutert werden.

Die Berufslandschaft unterliegt ständigen Veränderungen. Es entstehen neue Berufe, alte Berufsbilder verlieren an Bedeutung oder verschwinden komplett. In wieder anderen Fällen trägt man den geänderten Anforderungen an den Beruf auch dadurch Rechnung, dass die Bezeichnung angepasst wird, z. B. bezeichnet der Kfz-Mechatroniker/in den früheren Beruf des Kraftfahrzeugmechanikers.

Die BA verwaltet die beruflichen Angaben in einer „Berufsdatenbank“ und katalogisiert Berufe, Berufsausbildungen und Tätigkeiten. Diese Berufsdatenbank enthält aktuell rund 27.000 Berufsbenennungen (Gesamtberufsliste). Die Einzelberufe der Berufsdatenbank sind in der Berufsklassifikation (aktuell KldB 2010) nach Ihrer Ähnlichkeit systematisch zusammengefasst und geordnet.

Es lassen sich zwei Arten der Änderung unterscheiden:

  1. Aktualisierung der Einzelberufe
  2. Aktualisierung der Systematik der KldB 2010

Aktualisierung KldB Einzelberufe


Weitere Erläuterungen zu den Änderungsprozessen finden Sie hier(pdfPDF, 87 KB).

Ein aktueller Stand der Gesamtberufsliste sowie der Stand zum Zeitpunkt der Einführung der KldB 2010 finden sich unter Systematik und Verzeichnisse.

Die Veränderungen im Laufe der Zeit sind hier (xlsExcel, 1 MB) dargestellt.

Im DKZ-Downloadbereich finden Sie zudem verschiedene, tagesaktuelle Berufslisten sowie eine detaillierte Änderungsdokumentation. Die Dateien stehen nach einmaliger Registrierung zur Verfügung.

Eine Revision bzw. ein Update der KldB 2010 ist nach jeweils ca. 5 bis 10 Jahren angedacht.

Marginalspalte