1. Zum Inhalt springen

Suche

Header

Kategorien

Inhalt

Arbeitsmarktberichte

Der Arbeitsmarkt in Text und Grafiken

Die Arbeitsmarktberichterstattung der Bundesagentur für Arbeit erstellt ausführliche Berichte über die Entwicklung am Arbeits- und Ausbildungsmarkt und der Grundsicherung für Arbeitsuchende.

Sollten Sie Fragen zu den Veröffentlichungen der Arbeitsmarktberichterstattung haben, können Sie gerne eine E-Mail an folgende Adresse schicken:
Arbeitsmarktberichterstattung@arbeitsagentur.de

Aktuelles

Neue Publikationen der Arbeitsmarktberichterstattung

Vorschaubild - Arbeitsmarktstatistik im europäischen Vergleich2017/08: Arbeitsmarkt kompakt: Arbeitsmarktstatistik im europäischen Vergleich(pdfPDF, 1 MB)

Die europäische Wirtschaft ist positiv ins Jahr 2017 gestartet. Das moderate Wirtschaftswachstum in der EU setzt sich auch im 1. Quartal 2017 fort. Die Zahl der Erwerbstätigen ist weiter gewachsen und die Erwerbslosigkeit ist in allen Mitgliedstaaten gesunken. Auch die Erwerbslosigkeit Jugendlicher ist rückläufig. Dennoch gibt es weiterhin deutliche Unterschiede bei der Erwerbslosigkeit zwischen den einzelnen Ländern.



Vorschaubild - Gute Bildung - gute Chancen2017/08: Blickpunkt Arbeitsmarkt: Akademikerinnen und Akademiker (Überblick über alle großen Berufsgruppen)(pdfPDF, 5 MB)

Der Trend zur Höherqualifizierung setzt sich fort und mündete 2016 in einen neuerlichen Rekord an sozialversicherungspflichtig Beschäftigten. Welche Berufsgruppen haben besonders profitiert? Wie sehen die Verdienstmöglichkeiten aus? Bringt ein Masterabschluss Vorteile gegenüber einem Bachelorabschluss? Antworten auf diese Fragen und viele weitere Fakten zur Arbeitsmarktlage von Akademikerinnen und Akademikern finden Sie in der aktuellen Broschüre "Blickpunkt Arbeitsmarkt: Akademikerinnen und Akademiker".




Vorschaubild - Zeitarbeit in Deutschland2017/07: Blickpunkt Arbeitsmarkt: Aktuelle Entwicklungen der Zeitarbeit(pdfPDF, 579 KB)

Zeitarbeit ist eine feste Größe am deutschen Arbeitsmarkt. Im langfristigen Vergleich ist die Anzahl der Leiharbeitnehmer tendenziell gestiegen. Der Anteil der Leiharbeitnehmer an der Gesamtbeschäftigung bleibt aber weiterhin bei knapp drei Prozent. Die Branche ist von einer hohen Dynamik und teilweise kurzen Beschäftigungsdauern geprägt. Dabei stellt die Zeitarbeit eine Beschäftigungsperspektive für Arbeitslose, Berufseinsteiger oder Berufsrückkehrer dar. Das Risiko, aus sozialversicherungspflichtiger Beschäftigung heraus arbeitslos zu werden, ist in der Zeitarbeit zwar überdurchschnittlich hoch. Aber 62 Prozent derer, die aus Arbeitslosigkeit eine Beschäftigung in der Zeitarbeit aufgenommen haben, sind auch nach einem halben bzw. einem ganzen Jahr sozialversicherungspflichtig beschäftigt.

dazugehörige Abbildungen(pdfPDF, 160 KB)