1. Zum Inhalt springen

Suche

Header

Kategorien

Inhalt

Aktuelle Publikationen zum Arbeitsmarkt für Akademikerinnen und Akademiker

Informationen u.a. zum Ingenieurwesen und Informatik

Vorschaubild - Gute Bildung - gute Chancen2017/08: Blickpunkt Arbeitsmarkt - Akademikerinnen und Akademiker (Überblick über alle großen Berufsgruppen)(pdfPDF, 25 MB)

Der Trend zur Höherqualifizierung setzt sich fort und mündete 2016 in einen neuerlichen Rekord an sozialversicherungspflichtig Beschäftigten. Welche Berufsgruppen haben besonders profitiert? Wie sehen die Verdienstmöglichkeiten aus? Bringt ein Masterabschluss Vorteile gegenüber einem Bachelorabschluss? Antworten auf diese Fragen und viele weitere Fakten zur Arbeitsmarktlage von Akademikerinnen und Akademikern finden Sie in der aktuellen Broschüre "Blickpunkt Arbeitsmarkt: Akademikerinnen und Akademiker".




Vorschaubild Ingenieure2017/04: Ingenieurinnen und Ingenieure(pdfPDF, 516 KB)

Ingenieure fanden auch 2016 einen ausgesprochen guten Arbeitsmarkt vor. Die Zahl der gemeldeten Stellen überstieg die des Vorjahres Die Zahl der Beschäftigten ist weiter gewachsen. Gleichzeitig nahm die Zahl der Arbeitslosen, die eine Tätigkeit als Ingenieur anstrebten, trotz wachsender Absolventenzahlen ab.

Besetzungsprobleme waren 2016 jedoch seltener zu beobachten als in den Vorjahren. Näheres beschreibt die Broschüre „Blickpunkt Arbeitsmarkt: Ingenieurinnen und Ingenieure“

dazugehörige Abbildungen(pdfPDF, 103 KB)



Vorschaubild IT-Fachleute2017/04: IT-Fachleute(pdfPDF, 3 MB)

Der Arbeitsmarkt für IT-Fachleute hat sich 2016 sehr gut entwickelt. Nach wie vor gibt es nur wenig Arbeitslose mit IT-Berufen. Die Nachfrage nach IT-Fachkräften bewegte sich auf Höchstniveau und auch der Beschäftigungsstand ist so hoch wie nie. Eine Einschätzung zur aktuellen Lage am Arbeitsmarkt finden Sie in der Broschüre „Blickpunkt Arbeitsmarkt: IT-Fachleute“.

dazugehörige Abbildungen(pdfPDF, 2 MB)




Vorschaubild - Lehrer2016/12: Arbeitsmarkt kompakt: Lehrerarbeitslosigkeit in den Sommerferien (pdfPDF, 431 KB)

Die Arbeitslosigkeit von Lehrkräften ist sehr gering, aber  einem starken Saisonmuster unterworfen. Regelmäßig ist in den Sommerferienmonaten ein deutlicher Anstieg der Arbeitslosigkeit von Lehrerinnen und Lehrern festzustellen – insbesondere jüngere Lehrkräfte unter 35 Jahren sind davon betroffen. Die Kurzinformation beleuchtet dieses Phänomen näher.