1. Zum Inhalt springen

Suche

Header

Inhalt

Fachkräfteengpassanalyse

Die Arbeitsmarktberichterstattung bewertet halbjährlich die Fachkräftesituation in Deutschland. Dabei wird analysiert, in welchen Berufsfeldern und Regionen Fachkräfteengpässe erkennbar sind.

Fachkräfteengpassanalyse
Info
 

Vorschaubild -  FachkräfteRegionale Engpässe - Landkarten(pdfPDF, 4 MB)

Anteil sozialversicherungspflichtig Beschäftigter in regionalen Engpassberufen(xlsExcel, 76 KB)

Datenanhang(xlsExcel, 350 KB)

Es zeigt sich nach der Analyse der Bundesagentur für Arbeit ein Fachkräftemangel in einzelnen technischen Berufsfeldern, in Bauberufen sowie in Gesundheits- und Pflegeberufen. In den meisten Engpassberufen im Gesundheits- sowie im Pflegebereich kam es zu einem deutlichen Anstieg der Vakanzzeit. Die Nachfrage nach Fachkräften in Bauberufen hat ebenfalls nochmal deutlich angezogen. Die gute konjunkturelle Lage sowie die sehr niedrigen Zinsen haben der Baubranche zu einem starken Auftrieb verholfen. Von einem generellen Fachkräftemangel in Deutschland kann aber weiterhin nicht gesprochen werden.

Die Fachkräfteengpassanalyse wird halbjährlich durch die BA durchgeführt. Sie bildet die fachliche Grundlage für die Erstellung der „Positivliste“ gemäß
§ 6 Absatz 2 Satz 1 Nr. 2 Beschäftigungsverordnung. Die aktuelle Fachkräfteengpassanalyse bezieht Daten und Entwicklungen bis April 2019 ein. Die nächste Analyse wird voraussichtlich Ende Januar 2020 veröffentlicht.

Marginalspalte