Statistik der Bundesagentur für Arbeit

Eckwerte Arbeitsmarkt

Hier finden Sie Diagramme, Karten und Tabellen zu den Themen rund um den Arbeitsmarkt für Deutschland, die Länder, Kreise, Agenturbezirke und Arbeitsmarktregionen.

X = Nachweis nicht möglich


Die dargestellten Ergebnisse sind zum Zweck der statistischen Geheimhaltung auf Vielfache von zehn gerundet.
Hier finden Sie dazu eine kurze Erläuterung bzw. ausführliche methodische Hinweise.

Im Video (hier finden Sie auch eine Textversion) zeigen wir Ihnen, wie Sie die Anwendung einfach nutzen können.

Hinweise

Bitte beachten Sie die monatlich aktualisierte Zusammenstellung unplausibler Datenlieferungen der Jobcenter. Das wirkt sich in Einzelfällen unmittelbar auf die Datenqualität der Unterbeschäftigung (xlsx, 168KB) in den übergeordneten Regionen (Kreise/kreisfreie Städte und Agenturbezirke) aus. Bitte beachten Sie auch die statistischen Effekte der Corona-Krise (xlsx, 17KB), die sich aktuell auf einige unserer Fachstatistiken auswirken.

Grundlagen

In der Arbeitsmarktstatistik veröffentlicht die Bundesagentur für Arbeit (BA) monatlich Daten zur Arbeitslosigkeit in Deutschland und deren Strukturen sowie Daten zum gemeldeten Angebot an Arbeitsstellen.
Über die Arbeitslosigkeit wird als absolute Zahl und als Quote berichtet. Die Arbeitslosenquoten setzen die (registrierten) Arbeitslosen in Beziehung zu den (zivilen) Erwerbspersonen (EP = Erwerbstätige + Arbeitslose) und zeigen die relative Unterauslastung des Arbeitskräfteangebots. Die Arbeitslosenstatistik der BA wird aus den Geschäftsdaten der Agenturen für Arbeit und der Träger der Grundsicherung für Arbeitsuchende gewonnen.

Den Schwerpunkt der Beschäftigungsstatistik der Bundesagentur für Arbeit (BA) bildet die Berichterstattung über die sozialversicherungspflichtig und geringfügig Beschäftigten.
Der Bestand wird auf Basis der Meldungen zur Sozialversicherung monatlich mit 6 Monaten Wartezeit ermittelt. Aufgrund der Abgabefristen und des Meldeflusses sind stabile statistische Ergebnisse aus der Beschäftigungsstatistik erst nach dieser Wartezeit zu erzielen.

Weiterführende Informationen zu den Grundlagen finden Sie bei den Kurzinformationen, bei den Qualitäts- und Methodenberichten sowie im Glossar (PDF, 1MB).