1. Zum Inhalt springen

Inhalt

Die Entwicklung des Arbeits- und Ausbildungsmarktes im Juli 2014

Grafik: Symbol für Arbeitsmarktbericht

Arbeitslosigkeit steigt allein aus jahreszeitlichen Gründen

Die deutsche Wirtschaft befindet sich auf einem unsicheren Wachstumspfad. Nach einem saison- und kalenderbereinigten Zuwachs des realen Bruttoinlandsprodukts im ersten Quartal 2014 um 0,8 Prozent dürfte sich die gute Entwicklung im zweiten Quartal fortgesetzt, aber abgeschwächt haben. Der Start in das dritte Quartal war ausgesprochen verhalten. Zunehmend deutlich wird der Einfluss der außenwirtschaftlichen Unsicherheit, etwa infolge der Unruhen in Nahost und der Krise in der Ukraine. Der Arbeitsmarkt entwickelt sich moderat positiv. Die Beschäftigung wächst weiterhin, wenn auch nicht mehr so kräftig wie in den Wintermonaten. Arbeitslosigkeit und Unterbeschäftigung haben im Juli allein aufgrund der einsetzenden Sommerpause zugenommen, saisonbereinigt sind sie gesunken.


Weiter » (pdf PDF, 1 MB)