1. Zum Inhalt springen

Suche

Header

Kategorien

Inhalt

Information zur Restrukturierung des Internetangebots der Grundsicherung

aktueller Hinweis: am 8.2.2016 erfolgt eine Umstellung der Menüführung des Internetauftritts zur Grundsicherung für Arbeitsuchende SGB II

Zum 8.2.2016 werden die Produkte der Grundsicherungsstatistik SGB II im Internet übersichtlicher bereitgestellt. Hierfür werden die Kategorien teilweise neu strukturiert oder umbenannt, sowie die darunter enthaltenen Statistikprodukte neu zugeordnet. Bitte denken Sie daran, Ihre Verknüpfungen, Favoriten-Links etc. entsprechend anzupassen.

In diesem Zusammenhang erfolgte auch eine Überprüfung auf Redundanzen. Infolge dessen werden ab 28.4 die folgenden Produkte nicht mehr angeboten:

  • „Länderreport SGB II“ und „Übersichtstabelle SGB II“ ab Berichtsmonat Januar 2016. Die hierin enthaltenen Informationen werden durch den Analytikreport auf Länderebene „Analyse der Grundsicherung für Arbeitsuchende“ und dem Monatsbericht „Der Arbeits- und Ausbildungsmarkt in Deutschland“ abgedeckt.
  • Das Zeitreihenprodukt „Zeitreihe zu Anzahl der Bedarfsgemeinschaften und Leistungsempfänger nach SGB II - Deutschland mit Ländern“ entfällt; die Bund- und Länderwerte jedoch gehen in das bisherige Zeitreihenprodukt auf Kreisebene mit ein.
  • Das Zeitreihenprodukt „Zeitreihe zu Strukturen der Eckwerte und Geldleistungen nach dem SGB II“ wird auf Bund- und Länderebene mit der Kreisebene zusammengefasst.

Grundsicherung für Arbeitsuchende (SGB II) - Die aktuellen Entwicklungen in Kürze - Januar 2016

Bestand an Bedarfsgemeinschaften: 3.240.529
    Roter Pfeil (nach oben gerichtet) - Negative Entwicklung
19.690 ggü. Vormonat
    Grüner Pfeil (nach unten gerichtet) - Positive Entwicklung
-39.339 ggü. Vorjahresmonat
Bestand an Personen in Bedarfsgemeinschaften: 6.041.360
    Roter Pfeil (nach oben gerichtet) - Negative Entwicklung
31.162 ggü. Vormonat
    Grüner Pfeil (nach unten gerichtet) - Positive Entwicklung
-30.535 ggü. Vorjahresmonat
Bestand an erwerbsfähigen Leistungsberechtigten: 4.320.572
    Roter Pfeil (nach oben gerichtet) - Negative Entwicklung
29.006 ggü. Vormonat
    Grüner Pfeil (nach unten gerichtet) - Positive Entwicklung
-39.632 ggü. Vorjahresmonat
Bestand an nicht erwerbsfähigen Leistungsberechtigten: 1.720.788
    Roter Pfeil (nach oben gerichtet) - Negative Entwicklung
2.157 ggü. Vormonat
    Roter Pfeil (nach oben gerichtet) - Negative Entwicklung
9.097 ggü. Vorjahresmonat

Vorläufige, hochgerechnete Werte.

Grundsicherung für Arbeitsuchende (SGB II) - Aktuelle Eckwerte


Ausgewählte Merkmale Januar 2016 Dezember 2015 November 2015 Vergleich aktueller Monatswert zum Vorjahresmonat
absolut in %
Bedarfsgemeinschaften 3.240.529 3.220.838 3.215.037 -39.339 -1,2
Personen in Bedarfsgemeinschaften 6.041.360 6.010.198 5.998.443 -30.535 -0,5
Erwerbsfähige Leistungsberechtigte 4.320.572 4.291.566 4.283.164 -39.632 -0,9
Nicht erwerbsfähige Leistungsberechtigte 1.720.788 1.718.632 1.715.279 9.097 0,5

Die hochgerechneten Werte für den aktuellen Berichtsmonat bzw. die beiden Vormonate werden monatlich neu hochgerechnet. Mit zunehmender Wartezeit steigt die Qualität der hochgerechneten Werte.

Grundsicherung für Arbeitsuchende (SGB II) - Zeitreihengrafik

Entwicklung von erwerbsfähigen Leistungsberechtigten und erwerbstätigen Arbeitslosengeld II - Beziehern, in Tsd.

Entwicklungen in der Grundsicherungsstatistik

Grundlagen der Leistungsstatistik im SGB II

In der Leistungsstatistik nach dem SGB II (Grundsicherungsstatistik) berichtet die Statistik der Bundesagentur für Arbeit (BA) über die Anzahl der leistungsberechtigten Personen und ihre Leistungen nach dem SGB II.

Die Personen in Bedarfsgemeinschaften (in der Öffentlichkeit oft als Hartz-IV-Empfänger bezeichnet) sind nach erwerbsfähigen Leistungsberechtigten (eLb) und nach nicht erwerbsfähigen Leistungsberechtigten (nef) zu unterscheiden. Die eLb erhalten Arbeitslosengeld II und die nef Sozialgeld. Eine Bedarfsgemeinschaft ist ein rechtliches Konstrukt, welches alle Personen mit einschließt, die dem Grunde nach leistungsberechtigt sind.

Weiterführende Informationen zu den Grundlagen der Leistungsstatistik im SGB II finden Sie bei den Kurzinformationen, bei den Qualitäts- und Methodenberichten sowie im Glossar.