1. Zum Inhalt springen

Inhalt

Arbeitsmarktberichte

Die Arbeitsmarktberichterstattung

Die Arbeitsmarktberichterstattung der Bundesagentur für Arbeit beobachtet die Entwicklung am Arbeits- und Ausbildungsmarkt und erstellt ausführliche Berichte, die sowohl für interne Zwecke als auch für externe Interessierte zur Verfügung gestellt werden.

Sollten Sie Fragen zu Publikationen der Arbeitsmarktberichterstattung oder Anregungen zur Weiterentwicklung des Internetangebotes haben, können Sie gerne eine E-Mail an folgende Adresse schicken:
Arbeitsmarktberichterstattung@arbeitsagentur.de

Aktuelles

Neue Publikationen der Arbeitsmarktberichterstattung


Vorschaubild -  Fachkräfte2015/01: Aktuelle Fachkräfteengpassanalyse (pdf PDF, 1 MB)

Aktuell zeigt sich nach der Analyse der Bundesagentur für Arbeit kein flächendeckender Fachkräftemangel in Deutschland. Es gibt jedoch Engpässe in einzelnen technischen Berufsfeldern sowie in Gesundheits- und Pflegeberufen. Im Zuge der moderateren wirtschaftlichen Entwicklung seit 2013 und steigender Studienabsolventenzahlen hat sich die Engpasssituation in zahlreichen Mangelberufen etwas entspannt. Die Probleme zeigen sich aber weiterhin. Gegenüber der letzten Analyse vom Juni 2014 ist neu hinzugekommen ein Mangel an Fachkräften im Bereich der Medizin-, Orthopädie- und Rehatechnik.

Die Fachkräfteengpassanalyse wird halbjährlich durch die BA durchgeführt. Sie bildet die fachliche Grundlage für die Erstellung der „Positivliste“ (Link) gemäß § 6 Absatz 2 Satz 1 Nr. 2 Beschäftigungsverordnung. Die aktuelle Fachkräfteengpassanalyse bezieht Daten und Entwicklungen bis Oktober 2014 ein. Die nächste Analyse wird voraussichtlich Mitte Juli 2015 veröffentlicht.



Vorschaubild Wirtschaftswissenschaftler/innen2014/12: Wirtschaftswissenschaften (pdf PDF, 5 MB)

Die Situation am Arbeitsmarkt zeigte sich für Wirtschaftswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler 2013/2014 weitgehend positiv. Nähere Einschätzungen zur Arbeitsmarktlage in den einzelnen Tätigkeitsfeldern finden Sie in der neuen Broschüre der Arbeitsmarktberichterstattung.

Marginalspalte